Aikido

Aikido wurde von dem japanischen Budo-Meister Morihei Ueshiba (1883 – 1969) entwickelt.

Nach einem intensivem Studium der traditionellen Kampfkünste und angesichts der Erfahrung der Kriege seiner Zeit erkannte er, dass die wahre Kampfkunst jenseits von Agression und dem Streben nach Überlegenheit zu finden ist. Aikido ist ein Übungsweg zur harmonischen Entwicklung von uns selbst und unserem Umfeld.

Die Übungen des Aikido sind „Übung und Weg (DO)“; sie basieren auf meditativer Erfahrung und unterstützen unsere Fähigkeit zur natürlichen Bewegung. Im Vordergrund steht die Möglichkeit einer offenen, zugewandten Haltung, die selbst in Drucksituationen Bestand hat, wie sie im Kontext der Kampfkünste geübt werden.

Aikido ist Meditation in Bewegung.

Es gehören Atem-, Dehn- und Streckübungen, Übungen aus dem Do-In und dem Shiatsu, sowie die eigentlichen Aikido-Techniken dazu.
Es wird allein oder mit Partnern geübt.

Atmung und Zazen

„Wir entwickeln einen weichen, fließenden Geist und fließende Bewegungen.“

Atmung

Die Atmung zielt auf einen langsamen, kraftvollen und natürlichen Rhythmus. Die Konzentration während der Übung ist auf ein geschmeidiges, langsames, tiefes Ausatmen gerichtet, bei der die gespannte Haltung eine große Rolle spielt.
Die Ausatmung durch den Mund bewirkt einen leichten Druck, der den Bauch hinabsteigt, die innerern Organe massiert und das Gefühl für unseren Mittelpunkt (Hara, Zentrum) intensiviert.
Ein- und Ausatmung ist das Erlebnis des „in sich Ruhens“, aus dem ich in die Welt zurückkomme.

Zazen

Za = sitzen
Zen = Meditation

AIKIDO-ZEN ist von Gerhard Walter aus Berlin (8.Dan Aikido) entwickelt worden. Durch die Meditation entsteht der Weg aus der Stille „in der Aikido-Stunde aufzutauchen“ und „eins zu sein mit dem eigenen Tun“. Dieser Weg aus ZaZen und Aikido führt uns aus der Sackgasse des rein technischen Aikido-Weges. Wir können so, wenn wir sitzen, einfach sitzen und wenn wir uns bewegen, einfach bewegen.

Meditation ist der Weg der Rückkehr zu sich selbst.
Die Übung ist ca. 30 Minuten „shikantatza“ (nur sitzen) und anschließend „kinhin“ (Geh-Meditation).

Meditationstermine:

Montag:
4.30 – 5.00 und / oder
5.00 – 5.30 und / oder
5.30 – 6.00 und / oder
6.00 – 6.30
Dienstag:
4.30 – 5.00 und / oder
5.00 – 5.30 und / oder
5.30 – 6.00 und / oder
6.00 – 6.30
Mittwoch:
4.30 – 5.00 und / oder
5.00 – 5.30 und / oder
5.30 – 6.00 und / oder
6.00 – 6.30
 Freitag:
4.30 – 5.00 und / oder
5.00 – 5.30 und / oder
5.30 – 6.00 und / oder
6.00 – 6.30

Das Dojo / Kontakt / Impressum

Das Dojo befindet sich in der Lindenstr. 11 (10 Minuten Fußweg vom Hauptbahnhof) in der Nähe des Pferdemarktes.

InteressentInnen sind jederzeit herzlich willkommen.

Der Monatsbeitrag beträgt für:
Berufstätige: EURO 50,-
nicht Berufstätige: EURO 40,-
Studierende: EURO 30,-
Jugendliche: EURO 20,-

Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate
Bankverbindung:
Wolfgang Sambrowsky-Gille
IBAN: DE77 2802 0050 1164  1750 02
BIC: OLBODEH2XXX

Die Anschrift ist:
Schule für Meditation und Bewegung
Wolfgang Sambrowsky-Gille
Lindenstr. 11
26123 Oldenburg
Tel.: 0441 – 58586
email: wolfgang@aikido-oldenburg.de

Übungstermine & Lehrgänge

Übungstermine Aikido

Montag 8.00 – 9.00
17.00 – 18.00
18.00 – 19.00
Aikido (für alle)
Schwert-Übungen („muso shinden ryu“)
Aikido (mittlerer Kurs)
Dienstag 8.00 –  9.00
18.00 – 19.00
Aikido (für alle)
Aikido (langsamer Kurs)
Mittwoch 8.00 – 9.00
18.00 – 19.00
Aikido (für alle)
Aikido (langsamer Kurs)
Donnerstag 17.00 – 18.00
18.00 – 19.00
Schwertübungen
Aikido (für alle)
Freitag 8.00 – 9.00
16.00 – 17.00
17.00 – 18.00
Aikido (für alle)
Aikido (für Anfänger)
Aikido (mittlerer Kurs)

Sonderregelung Herbstferien 2018
In der Woche vom 01.10.-05.10-2018 findet kein Unterricht statt. 
In der Woche vom 08.10.-12.10.2018: 
Mo Mi Fr 8.00 – 9.00 Uhr 
Di Do 17.30 – 19.00 Uhr
Fr 16.30 – 18.00 Uhr

Der Einstieg in alle laufenden Kurse ist jederzeit, auch für Anfänger, möglich.
Einzelstunden nach Vereinbarung.